Bauhaus und seine Stätten in Dessau

Bauhaus und seine Stätten in Dessau

Dessau in Sachsen-Anhalt ist weltweit die Stadt mit den meisten originalen Bauhausbauten. Die bedeutendsten sind UNESCO-Weltkulturerbe. Seit September 2019 gibt es mit dem Bauhaus Museum Dessau einen weiteren, zeitgenössischen Bau. Erstmals wird hier die Sammlung der Stiftung Bauhaus Dessau umfassend präsentiert. Hier kommen Kunstinteressierte genauso auf ihre Kosten, wie alle, die einfach neugierig sind.

Bauhaus und seine Stätten in Dessau

Aufbruch in die Moderne – hier ist alles zum Greifen nah

Moderne Wohnsiedlungen, experimentelle Kunst, reformierte Schulen: Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte in Sachsen-Anhalt enorme Aufbruchsstimmung. Am Bauhaus in Dessau wurden radikale Neuerungen in Architektur, Kunst und Design erprobt. Das Staatliche Bauhaus wurde am 12. April 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet. Einen „Bau der Zukunft“ als Gesamtkunstwerk zu errichten, war die zentrale Idee des Architekten. Mit den Entwürfen zum Dessauer Bauhausgebäude und den Meisterhäusern setzte er sie um. Bis heute gelten die Bauten als Schlüsselwerke der europäischen Moderne und als richtungsweisend für das Neue Bauen. Zusammen mit den Laubenganghäusern, die beispielhaft für die Entwicklung des sozialen Wohnungsbaus im 20. Jahrhundert sind, gehören sie zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Bauhaus auf Schritt und Tritt: Das knapp siebenjährige Wirken (1925 bis 1932) der Kunst- und Gestaltungsschule hat gewaltige architektonische Spuren in der Stadt hinterlassen. Die meisten Bauhausbauten befinden sich nämlich in Dessau. Und was das Bauhaus hier baute, hatte Modellcharakter. Bei Führungen oder bei einer selbstständigen Tour quer durch Dessau können diese Musterhäuser der Moderne neu entdeckt werden.

Wie das Bauhaus als Hochschule gearbeitet und gewirkt hat, wie die Ideen entstanden sind, die bis heute unsere Alltagskultur prägen – das ist die Erzählung der Versuchsstätte Bauhaus. Die Sammlung“ im neuen Bauhaus Museum Dessau. Zu sehen sind über 1.000 Exponate aus der Dessauer Sammlung, die mit rund 50.000 Objekten die zweitgrößte Sammlung zum Bauhaus weltweit ist. „Zwischenspiele“ erweitern die Sammlungspräsentation. Zudem haben Sie die Gelegenheit, selbst kreativ zu werden und sich an kleinen Experimentier- und Gestaltungsaufgaben zu versuchen.

Seit 1996 gehören nicht nur die Bauhausgebäude in Weimar zum UNESCO-Welterbe, sondern auch das Bauhausgebäude und die sieben Meisterhäuser in Dessau. 2017 wurde die Welterbestätte in Dessau um die unter der Leitung des zweiten Bauhausdirektors Hannes Meyer gebauten Laubenganghäuser erweitert.